Künstlerbeitrag: Farbenübertragung und Linientomie | KUNST-ONLINE

Künstlerbeitrag: Farbenübertragung und Linientomie

Ein Text von Helen Shulkin

Ich bin 1978 in Molodetschno / Belarus geboren. Im Jahr 1993 absolvierte ich die klassische Kunstschule der Stadt Molodetschno. Im Jahr 2001 absolvierte ich den Studiengang "Bildende Kunst und Zeichnen" mit Spezialisierung "Volkskunstgewerbe" an der Staatlichen Weißrussischen Universität Minsk. 2005 emigrierte ich nach Deutschland. Zurzeit lebe ich und arbeite ich als freie Künstlerin in Baden-Baden. Während meiner schöpferischen Tätigkeit arbeite ich an der Entwicklung von zwei Konzepten: Linientomie und Farbenübertragung.

Ausstellungen:
IX Internationaler Kunstfestival, Witebsk / Belarus
VIII Art-Session, Witebsk / Belarus
XIII Parallax Art Fair, London

Farbenübertragung
Bei der Farbeübertragung handelt es sich um Farbe, die innerhalb und zwischen den verschiedenen Systemen/Formen/Medien übertragen wird. Die Farbe kann durch die Farbenleitung innerhalb einer Form aufgrund unterschiedlicher Temperaturdifferenzen objektiver Realität übertragen werden. Die Farbe kann durch die Farbenkonvektion von der Form an die Umgebung aufgrund an der Form vorbei strömenden Fluiden und unterschiedlicher Temperaturdifferenzen objektiver Realität übertragen werden.

Linientomie
Die Linientomie ist eine künstlerische Methode zur Entlastung der Form von der Farbe, die metaphysisch in den Linien fließt. Die Linien werden obduziert und die Farbe fließt raus. Dabei kann sie verschiedene „neue“ Musterformen bilden. In meinen Bildern verwende ich oft eine spezielle selbstklebende farbige Folie, um aus der ausgeflossenen Farbe kaleidoskopische Effekte zu erzielen.

www.helen-shulkin.com

 

 


Diskutiere mit!

Kommentar verfassen

Alle Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.