Künstlerbeitrag: Zeit - von der Unendlichkeit und dem Augenblick | KUNST-ONLINE

Künstlerbeitrag: Zeit - von der Unendlichkeit und dem Augenblick

Verfasst am 01/08/2016

Ein Text von Bea Garding-Schubert.

Meine Bilder kreisen um die Ideen von Vergänglichkeit, dem Traum von Unendlichkeit und der Endlichkeit des eigenen Wesens. Es gilt, die kleinen goldenen Momente im Leben zu erkennen, die soviel schwerer wiegen als die unzähligen unbedeutenden Jahre.
Meine Werkreihe "Moments" greift diese Augenblicke auf. Sie können voller Glück, voller Leid und Trauer, und voller Hoffnung sein. Sie lassen uns ahnen, was Unendlichkeit ist und sind Essenz unseres Lebens.
Hierbei verwende ich Farben mit starken Ausdruckswerten im Wechselspiel von opak und lasierend sowie rinnend laufender Farbe. Die Bildtiefe taucht in eine ferne Erinnerung. Der Schauplatz aber liegt meist hell und assoziativ spielerisch in der Gegenwart.
Ich reise aber nicht nur durch die Zeit, sondern auch durch den Raum. Ich nahm an zahlreichen Ausstellungen in Spanien, Österreich, USA und Deutschland teil. Nach 8 Jahren Weltreise lebte ich 12 Jahre auf den Kanarischen Inseln und 12 Jahre auf Mallorca.

Mehr von Bea Garding-Schubert: www.garding-schubert.de


Diskutiere mit!

Kommentar verfassen

Alle Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.