Wie kann ich meine Kunst vermarkten? Tipps um die eigene Sichtbarkeit & Bekanntheit zu steigern

Kunst vermarkten - Bekanntheit steigern als Künstler

Klassischer Weise verschaffte man sich bisher Zugang zum Kunstmarkt indem man als Künstler Teil einer Kunstgalerie war, bei welcher der Galerist aktiv für Ausstellungs- und Publikationsmöglichkeiten für dich gesucht hat. Auch die Mitgliedschaft in einem Kunstverein trägt seit jeher zur Steigerung der Sichtbarkeit & Bekanntheit bei. Neu dazugekommen ist in den letzten Jahren die Möglichkeit die eigene Kunst übers Internet eigenständig zu zeigen und so viel mehr Personen mit der eigenen Kunst zu erreichen als das bisher möglich war. Davon profitieren vor allem auch unabhängige Künstlerinnen und Künstler, die noch keine Chance hatten, in eine Kunstgalerie aufgenommen zu werden. Doch der Weg übers Internet Kunst zu verkaufen ist zwar günstiger und auch die Verkaufsabgaben oftmals geringer als die 50% einer Kunstgalerie (oder fallen wie bei KUNST-ONLINE gar ganz weg), doch es fehlt auch oftmals die treibende Kraft für die Vermarktung der Kunst. Hier muss der Künstler selbständig tätig werden und verschiedene Kanäle zu Vermarktung der eigenen Kunst genau prüfen, ausprobieren und regelmässig nutzen. Nur mit der Auswahl der richtigen Präsentationskanäle und einer gewissen Beharrlichkeit kann online eine Gefolgschaft aufgebaut werden.

Wo kann ich meine Kunst vermarkten?

Für den Gewinn von Sichtbarkeit & der Vermarktung der eigenen Kunst im Internet empfehlen wir dir als Künstler folgende Kanäle:

  • Facebook: Hier kannst du einerseits deinen eigenen Freunden deine Kunst zeigen, eine Facebook-Seite eröffnen (und gegenenfalls auch über bezahlte Werbung neue Fans gewinnen) oder auch in Facebook-Gruppen, die sich mit dem Thema Kunst beschäftigen, aktiv mitdiskutieren.
  • Instagram: Bei Instagram kannst du ganz einfach mit deinem Smartphone Fotos von deiner Kunst machen und diese dort teilen. Wichtig ist dabei, deine Bilder jeweils mit den passenden Hashtags zu versehen, damit diese auch von Leuten gefunden werden, die dir noch nicht folgen.
  • Pinterest: Ähnlich wie Instagram ist Pinterest eine beliebte Plattform zum Teilen von visuellen Inhalten. Hier findest du auch zahlreiche Gruppen, die sich ausschliesslich mit Kunst & Innendekoration beschäftigen.
  • Twitter: Twitter eignet sich als Kanal vor allem zur Reichweitensteigerung und Verlinkung auf deine eigene Webseite oder andere Portale. Dabei ist stets darauf zu achten, deinen Posts auch Bilder hinzuzufügen, da damit deine Posts in der Timeline anderer mehr Platz einnehmen und besser gesehen werden.
  • Eigene Webseite: Eine eigene Webseite (oder zumindest eine eigene Webseite auf einem Kunstportal) zu haben, ist für Künstler Pflicht. Dort kannst du zentral alle Infos & Bilder sowie direkte Kontaktmöglichkeiten anzeigen. Jedoch wird eine relativ selten besuchte Künstlerseite kaum über die gängigen Suchmaschinen mit breiten Suchbegriffen gefunden, sondern meist nur über die Eingabe des genauen Künstlernames, aber hierfür musst du ja bereits eine gewisse Bekanntheit erlangt haben. Abhilfe können hier bezahlte Anzeigen in den Suchergebnissen zu spezifischen Begriffen (bspw. +Kunst +(dein Wohnort)) schaffen, deren technische Einrichtung aber einiges an Vorwissen bedarf.
  • Kunstforen: Eine gute Möglichkeit kostenlos auf deine Kunst aufmerksam zu machen, bieten dir auch verschiedene Kunstforen, die du einfach über eine Suchmaschine finden kannst. Hier ist es aber besonders wichtig, für die anderen Mitglieder wertvolle Beiträge zu verfassen und nicht einfach kommentarlos deine Kunst zu zeigen.
  • Kunstportale: Wie bereits im Beitrag Wo kann ich meine Kunst verkaufen? Tipps um das beste Kunstportal zu finden besprochen, bieten dir die für dich richtigen Kunstportale auch eine Möglichkeit relativ kostengünstig und zielgenau deine Zielgruppe anzusprechen.

Wie kann ich meine Kunst vermarkten?

Es wird empfohlen, mehrere oder gar all die oben genannten Kanäle gleichzeitig zu nutzen, diese aber auch regelmässig zu betreuen und aktualisieren. Dabei gilt es jeweils die Eigenheiten des entsprechenden Kanals gebührend zu berücksichtigen und sich vorerst etwas in die Tonalität des Kanals einzuleben, um nicht als Eindringling oder Spammer wahrgenommen zu werden. Die Verwendung von hochwertigen Fotos deiner Kunstwerke ist dabei absolut zentral. In den Sozialen Medien kann es zudem hilfreich sein, wenn du deine Kunst stets mit Hashtags wie #kunst beschriftest, damit deine Kunstwerke auch über die Suche des Sozialen Netzwerkes gefunden werden kann.

Erschwerend zur aufwendigen Nutzung dieser Kanäle kommt hinzu, dass viele Sammler davor zurückschrecken, Kunst online zu kaufen, die sie vorher noch nie live gesehen haben. Um dem entgegenzuwirken gibt es verschiedene Massnahmen, welche im nächsten Beitrag Wie finde ich selbständig Käufer für meine Kunst? Tipps um Kunst eigenständig zu verkaufen besprochen werden.