Wie verkaufe ich meine Kunst online? Tipps im Online-Kunsthandel | KUNST-ONLINE

Wie verkaufe ich meine Kunst online? Tipps & Tricks im Online-Kunsthandel

Verfasst am 12/09/2017

Online Kunsthandel Tipps

Der Online-Kunsthandel bietet vierlei Vorteile wie beispielsweise eine schier unbegrenzte Reichweite als auch geringen Transaktionskosten, aber durchaus auch einige Nachteile. Da die Schwierigkeit des Online Kunsthandels in der fehlenden physischen Präsenz des Kunstwerkes als auch in der fehlenden persönlichen Interaktion mit dem Künstler oder Galeristen liegt, gilt es diesen Nachteilen mit den heutigen digitalen Möglichkeiten bestmöglich entgegenzuwirken. Die eigene Kunst erfolgreich online zu verkaufen erfordert deshalb nicht nur Verkaufstalent, sondern auch gewisse Kenntnisse in der selbständigen Kundenbetreuung und im Online Marketing.

Mache möglichst genaue Angaben & realitätsgetreue Bilder von deinen Kunstwerken

Der fehlenden physischen Präsenz des Kunstwerkes gilt es einerseits mit möglichst genauen Angaben zu Material, Grösse und Entstehungsjahr als andererseits auch mit möglichst realistischen Bildern des Kunstwerkes entgegenzuwirken. Dabei solltest du darauf achten, dass die Farben korrekt abgebildet werden und das Bild nicht zusätzlich mit einem Filter oder Bildbearbeitungsprogramm verändert worden ist, da dies nur zu Enttäuschungen führen kann. Zudem sollten die Bilddateien ausreichend gross sein und das Kunstwerk aus verschiedenen Perspektiven zeigen, sodass der Betrachter auch einen Eindruck von der Beschaffenheit der Leinwand und der Wirkung des Bildes an der Wand erhält. Zusätzlich kannst du mit einem einfachen Video den Entstehungsprozess des Kunstwerkes zeigen oder selbst einen Kommentar zu deinen Gedanken zum Kunstwerk abgeben. So ermöglichst du dem Betrachter eine emotionale Nähe zu dir als Künstler, die durch das blosse Betrachten eines Abbildes des Kunstwerkes nicht möglich wäre.

Baue eine Beziehung zwischen dir als Künstler und dem Sammler auf

Eine persönliche Interaktion kannst du besonders dann herstellen, indem du interessierte Kunstliebhaber zu dir ins Atelier einlädst und dem Kunstsammler ein schönes Erlebnis bietest. Eine anschliessende Möglichkeit ist es auch, dem Sammler die gewünschten Kunstwerke mit nach Hause zu geben, damit sich dieser in Ruhe Gedanken machen kann und die Werke in der geplanten Umgebung betrachten kann. Ist dir der Kunstsammler bis anhin unbekannt, empfiehlt es sich aber, einen Leihvertrag auszustellen, damit die Werke nicht plötzlich verschwinden. Kommt es dann tatsächlich zum Verkauf, so empfiehlt es sich an einer vollen Bezahlung bei der definitiven Übergabe des Werkes festzuhalten. Ratenzahlungen sind nur im Rahmen eines Kaufvertrages zu akzeptieren oder bei langjährigen Sammlern deiner Kunst.

Wie verkaufe ich meine Kunst online? Was ist nun wirklich wichtig?

Grundsätzlich fliessen in den optimalen Online-Kunstverkauf natürlich viele Tipps von vorherigen Beiträgen mit ein, du musst letztendlich eine längfristige Beziehung zu mehreren Sammlern aufbauen und es hierzu diesen so einfach wie möglich machen dich zu finden, dich zu kontaktieren und deine Kunst zu betrachten als auch deine Kunstwerke zu einem angemessenen Preis kaufen zu können.


Diskutiere mit!

Kommentar verfassen

Alle Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.